Gottlob-Frick-Medaille

Die Gottlob-Frick-Gesellschaft verleiht im Rahmen ihres jährlichen Künstlertreffens
die Gottlob-Frick-Medaille einschließlich Urkunde an die anwesenden Künstlerinnen und Künstler sowie ausgewählte Persönlichkeiten aus dem künstlerischen Bereich, wie Intendanten, Fachjournalisten, usw.

Die Gottlob-Frick-Medaille
Die Gottlob-Frick-Medaille

Höhepunkt ist die Verleihung der Gottlob-Frick-Medaille in Gold.

Für besondere Verdienste zum Erhalt des Andenkens an große Sängerinnen und Sänger und ihre exemplarische Gesangsleistungen wird diese Medaille in Gold einmal jährlich im Rahmen des Künstlertreffens verliehen.

Auszeichnung 2014

Gerd Uecker
Gerd Uecker

Gerd Uecker, Staatsintendant a. D. , Hochschulprofessor,
Ehrenvorsitzender des Bundeswettbewerbs Gesang 2014

Von der Pike auf machte Professor Gerd Uecker seine Karriere, deren Höhepunkt die Berufung als Intendant an die Sächsische Staatsoper Dresden war. Eine seiner verdienstvollen Aktivitäten war die Gründung von Jungen Ensembles zur Förderung des hochbegabten Sängernachwuchses an der Bayerischen Staatsoper München und der Semperoper Dresden. In der Ära Uecker entwickelte sich die Dresdner Oper zu einem künstlerisch und wirtschaftlich hervorragend geführten Haus, dessen an der Spitze liegende Publikumsauslastung der nachhaltigste Beweis für den Erfolg des Intendanten war.  Gerd Uecker wirkt weltweit als einer der profiliertesten Opernpraktiker und Dozent für Operninterpretation. Als Juror und Leiter von Meisterkursen  ist er international  gefragt und renommiert. Außerdem ist er Verfasser des Standardwerks „Traumberuf Opernsänger“.  Für seine herausragenden Leistungen besonders bei der Förderung des Sängernachwuchses ehrte die Gottlob-Frick –Gesellschaft Professor Gerd Uecker durch die Verleihung der Gottlob-Frick-Medaille in Gold.

Unsere bisherigen Medaillenträger

⇒ Bildercollage über unsere bisherigen Medaillenträger (pdf)

– August Everding, Generalintendant, 1998
– Holger Wemhoff, Klassik-Radio, 1999
– Jürgen Kesting, Fachjournalist, 2000
– Freunde des Nationaltheaters München, 2001
– Fridhardt Pascher, UraCant, 2002
– Bayerischer Rundfunk, 2003
– Alexander von Schlippe, Musikredakteur, 2003
– Gerhart Asche, Musikredakteur, 2004
– Musikfachzeitschrift Opernwelt, 2004
– Dieter Fuoß, Musikredakteur, 2005
– EMI Classics, 2005
– Gottfried Cervenka, Musikredakteur Ö1, 2006
– Österreichischer Rundfunk (Ö1), 2006
– Thomas Voigt, 2007
– Prof. Dr. Peter Dusek, 2008
– Ekkehard Pluta, Regisseur, 2009
– Dr. Christian Preiser, Preiser Records Wien, 2010
– Jürgen Schmidt, Preiser Records Wien, posthum 2010
– Internationales Opernstudio Zürich (IOS), 2011
– Prof. Gudrun Hartmann (IOS), 2011
– „Neuer Merker“ Wien, 2012
– Dr. Sieglinde Pfabigan, 2012
– Irene Stenzel, 2013
– Opernclub München, 2013
– Prof. Gerd Uecker, Staatsintendant a.D. 2014
– Südwestrundfunk 2015
– Musikredakteur Dr. Reinhard Ermen, Südwestrundfunk 2015
– FonoForum 2016  (Näheres s. unter Presseberichte)